Gästehaus und Tagungsstätte der
Armen Dienstmägde Jesu Christi (ADJC)
 
 

Tiefenthaler Geschichte (9)

Bildungshaus Kloster Tiefenthal

Bildungshaus
Bildungshaus

Seit 1990 ist Tiefenthal Bildungs- und Exerzitienhaus.

Das Bildungshaus hat inzwischen 64 Plätze mit Einzel- und Doppelzimmern. Es ist ein einfaches Haus, die meisten Zimmer haben keine eigene Nasszelle. Der schöne Park trägt dazu bei, dass Menschen hier Ruhe und Erholung finden können.





Gruppenraum
Gruppenraum

Heute kommen Pfarrgemeinderäte und Pastoralteams, inländische und ausländische Priester- und Schwesterngruppen zu Fortbildung und Einkehrtagen. Außerdem werden Justizreferendare weitergebildet. Auch Junglehrer aus verschiedenen Schulamtsbereichen halten hier ihre Seminare ab,
z. B. zum Thema Suchtprävention und anderen Problematiken in unserer Gesellschaft. Trauer- und Sterbebegleitungskurse werden von Hospizgruppen aus der Umgebung wahrgenommen. Während des Jahres finden mehrere Beratungskurse für Alleinerziehende statt. Gerne kommen in unser Haus Pilgergruppen aus Dänemark, meist evangelische Christen, die sich mit dem Leben der heiligen Hildegard auseinandersetzen. Sie besuchen von Kloster Tiefenthal aus den Disibodenberg, den Rupertsberg bei Bingerbrück, die Abtei St. Hildegard und die Pfarrkirche in Eibingen, in der Reliquien der Heiligen aufbewahrt werden.

Zurzeit leben noch einige Schwestern der Ordensgemeinschaft der ADJC hier, beten, arbeiten und helfen nebst Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit im Bildungshaus und Kloster. Desweiteren sind zwei Schwestern in Gemeinden tätig.

Kapelle
Kapelle

So ist geistliches Leben in veränderter Form auch heute noch lebendig. Denn unsere Welt braucht unser Gebet.